Patrick Wegener fordert Luftreinigungsgeräte als weiteren Baustein zur Eindämmung zur Corona-Pandemie

Wir brauchen wirkungsvolle Luftreinigungsgeräte als Unterstützung in der Pandemie-Bekämpfung. Neben dem Lüften sind sie eine zusätzliche Hilfe, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Die SPD Baden-Württemberg fordert deshalb unter anderem deren Einsatz in Schulen“, stellt der Hohenloher SPD-Landtagskandidat Patrick Wegener klar. Derzeit sind 300 000 Schüler und 30 000 Lehrer in Deutschland von Quarantänemaßnahmen betroffen. In Hohenlohe sind es 75 Schüler und Lehrer (Stand 12.11.2020).

Bei seinem Besuch der AFS Airfilter Systeme GmbH in Untermünkheim informierte sich Wegener über die technischen Voraussetzungen, um Aerosole aus der Raumluft zu filtern. Wichtig sei dabei die Filterqualität. Zudem müssten die Geräte auf das Luftvolumen und die Personenanzahl im Raum ausgerichtet sein. „Ich bin stolz, wie bei AFS innovative Technologie aus der Region in der Region verbaut wird. Hier wird die regionale Wertschöpfungskette gelebt“, so Wegener.

Sechs Bundesländer haben bereits Gelder für die mobilen Luftreiniger bereitgestellt. Wegener fordert das auch für Baden-Württemberg: „Die Kommunen brauchen die finanzielle Unterstützung des Landes, damit sie wirkungsvolle Geräte anschaffen können. Warum das Land bisher nichts dahingehend tut, ist für mich nicht nachvollziehbar.“

Wegener (26) ist seit 2014 Stadtrat in Öhringen und wurde von der SPD-Mitgliederversammlung am 30. September 2020 in Kupferzell-Eschental mit 97,5 Prozent der Stimmen zum Landtagskandidaten gewählt. Die Wahl findet am 14. März 2021 statt.  Besonders wichtig sind ihm die Themen bezahlbarer Wohnraum, gebührenfreie Kinderbetreuung, öffentlicher Nahverkehr und die Stärkung der Kommunen im ländlichen Raum.