SPD-Spitzenkandidat in Hohenlohe: Andreas Stoch und Landtagskandidat Patrick Wegener stellen Vereine und Gebührenfreiheit in den Mittelpunkt

Der Hohenloher SPD-Landtagskandidat Patrick Wegener besuchte gemeinsam mit Andreas Stoch, Spitzenkandidat der SPD-Baden-Württemberg zur Landtagswahl, das entstehende Sportvereinszentrums des TSV Künzelsau. Vor Ort informierten sie sich über die aktuelle Lage der Vereine in Zeiten von Corona mit Barbara Eckle, Präsidentin des Sportkreises Hohenlohe und dem TSV-Präsidenten Erwin Bergmann. Die SPD Baden-Württemberg steht für gute und gebührenfreie Kinderbetreuung, dabei geht Künzelsau mit gutem Beispiel voran.  

„Die Vereine brauchen heute, aber auch in Zukunft die Unterstützung der Politik, weil wir vor allem in der Zukunft die Vereine brauchen – denn Vereine verbinden Kulturen und Generationen, zudem fördern sie Werte wie Respekt, Fairness und Teamgeist. Dies wird in den Sportvereinen gelernt und gelebt“, stellt Patrick Wegener klar. Dabei zählen vor allem eine gute Zusammenarbeit und der gegenseitige Austausch vor Ort – von Verantwortlichen aus den Vereinen und der Politik. Andreas Stoch ergänzend dazu: „Der Ganztag an unseren Schulen stellt die Vereine vor große Herausforderungen. Dabei müssen die Schulen und Vereine viel stärker zusammenarbeiten. Als SPD wollen wir beide Seiten dabei unterstützen, durch langfristige Vereinbarungen zur Kooperation und einer besseren Bezahlung der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vereinen.“ Barbara Eckle dahingehend: „Wir brauchen einen stärkeren Austausch zwischen Sportvereinen und der regionalen Politik – auf der Höhe der Zeit. Daran arbeiten wir auch als Sportkreis.“

Seit 2019 zahlen Eltern in Künzelsau keine Gebühren für den Betreuungsplatz ihrer Kinder. „Für mich ist klar: Das Ortsschild darf nicht über die Bildungschancen der Kinder und einer spürbaren finanziellen Entlastung der Eltern entscheiden. Künzelsau geht mit gutem Vorbild voran und gemeinsam mit der SPD will ich dafür sorgen, damit Künzelsau überall in Hohenlohe, überall im Ländle Realität wird: gute und gebührenfreie Kinderbetreuung“, betont Wegener. Die SPD Baden-Württemberg macht die Landtagswahl zur Volksabstimmung darüber. „Die grün-schwarze Landesregierung hatte Angst vor dem von der SPD Baden-Württemberg und weiterer Bündnispartnerinnen und Bündnispartner auf den Weg gebrachten Volksbegehren, welches durch den Verfassungsgerichtshof nicht zugelassen wurde. Deshalb wollen wir als SPD in der nächsten Landesregierung dafür einstehen, dass die Gebührenfreiheit flächendeckend Realität wird. Dies würde auch einen teilweise unfairen Wettbewerb zwischen den Kommunen beenden“, so Stoch abschließend.

Wegener (26) ist seit 2014 Stadtrat in Öhringen und wurde von der SPD-Mitgliederversammlung am 30. September 2020 in Kupferzell-Eschental mit 97,5 Prozent der Stimmen zum Landtagskandidaten gewählt. Die Wahl findet am 14. März 2021 statt.  Besonders wichtig sind ihm die Themen bezahlbarer Wohnraum, gebührenfreie Kinderbetreuung, der Breitbandausbau durch Glasfaser und die Zukunft des ländlichen Raumes. Im Dezember 2020 organisierte er einen gemeinsamen Dialog mit dem Sportkreis Hohenlohe, der TSG Öhringen, dem TSV Künzelsau und dem KTV Hohenlohe. Ein erneuter Austausch ist für Februar 2021 geplant.