Jeder hat ein Recht auf ein Zuhause – Wegener will bezahlbare Wohnungen durch Landeswohnbaugesellschaft schaffen

Jeder hat ein Recht auf ein Zuhause in den eigenen vier Wänden oder in der Mietwohnung. Als Staat müssen wir garantieren, dass es sich in Zukunft gut und vor allem bezahlbar wohnen lässt“, stellt der Hohenloher SPD-Landtagskandidat Patrick Wegener klar. Beim digitalen Austausch mit dem wohnungspolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Daniel Born, beantworteten sie Fragen über die von der SPD Baden-Württemberg geplanten Landeswohnbaugesellschaft BWohnen.

Dabei stellte Born klar, dass die vorgesehenen 500 000 Wohnungen bis 2026 nicht nur eine Zahl sind, sondern die wissenschaftlich belegte Notwendigkeit des tatsächlichen Bedarfes an bezahlbaren Wohnungen im Ländle.

„Ich habe Daniel Born auch nochmals die notwendige Reform der Landesbauordnung aus der Perspektive des ländlichen Raumes dargestellt, um insbesondere die Nutzung von ländlichen Höfen und Bestandsbauten zu vereinfachen. Für mich ist zudem klar, dass der Markt keine lebenswerten Nachbarschaften schafft. Deshalb arbeiten wir an einem sinnvollen Mix an Wohnraum für alle Einkommen und passend zum Lebensabschnitt“, so Wegener abschließend.

Wegener (26) ist seit 2014 Stadtrat in Öhringen und wurde von der SPD-Mitgliederversammlung am 30. September 2020 in Kupferzell-Eschental mit 97,5 Prozent der Stimmen zum Landtagskandidaten gewählt. Die Wahl findet am 14. März 2021 statt.  Besonders wichtig sind ihm die Themen bezahlbarer Wohnraum, gebührenfreie Kinderbetreuung, öffentlicher Nahverkehr und die Stärkung der Kommunen im ländlichen Raum.